fbpx

Interview zur Heilpraktiker Ausbildung mit Quereinsteiger und Absolvent Heiko Kuntz

Heiko Kuntz hat sich 2018 dazu entschieden als Quereinsteiger die Ausbildung zum Heilpraktiker bei der BAGA in Eppingen zu beginnen, nachdem er vorher viele Jahre als Key Account Manager tätig war. Warum er sich für den Beruf des Heilpraktikers entschieden hat, wie er auf die BAGA aufmerksam wurde, wie es nach der Ausbildung für ihn weiterging und viele weitere Fragen hat er uns in einem Interview beantwortet.

Herr Kuntz, Sie haben sich erst spät für den Beruf des Heilpraktikers entschieden. Was war Ihre persönliche Motivation, die Heilpraktiker Ausbildung bei der BAGA zu absolvieren?

Tatsächlich bin ich ein echter Quereinsteiger und komme ursprünglich aus einem ganz anderen beruflichen Umfeld. Ich bin studierter Elektroingenieur und war lange Jahre im internationalen Vertrieb und als Key Account Manager für diverse Unternehmen tätig. Ich war beruflich häufig im internationalen Ausland unterwegs, überwiegend in Asien und den USA und mein Job hat mir durchaus auch Spaß gemacht. Der Kundendruck und die immense Umsatzverantwortung wurden immer größer und irgendwann habe ich mich gefragt: „War’s das jetzt wirklich schon?“

2017 habe ich mich dann dazu entschieden, eine Ausbildung zum Vitametiker zu starten.

Wie kam es dazu?

Naja, nachdem ich 2015 einen Bandscheibenvorfall im Bereich der HWS hatte und mir keine Therapie wirklich Linderung verschaffte, landete ich schließlich am Ende bei einem Vitametiker. Nach 5 bis 6 Anwendungen war ich nahezu schmerzfrei und das hat mich dazu bewogen, die Ausbildung als Quereinsteiger anzugehen.

Vitametik hat also nichts mit Vitaminen zu tun?

Nein, auch wenn die Bezeichnung einem das vielleicht vermittelt. Mit Vitaminen hat die Vitametik tatsächlich nichts zu tun. Bei der Vitametik handelt es sich um eine neuromuskuläre Entspannungsmethode, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Die Anwendung basiert auf einem leichten, kaum spürbaren Druckimpuls seitlich am Hals. Da Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen oft durch muskuläre Verspannungen verursacht werden, kann die Vitametik dazu beitragen, die verspannungsbedingten Schmerzen zu lindern. Ich war von den Ergebnissen, die ich ja dann selbst erlebt habe, so begeistert, dass ich nach der Ausbildung Ende 2017 in eine Teilselbstständigkeit startete und mich Mitte 2018 dazu entschied, in die Selbstständigkeit zu gehen und meinen Job als Key Account Manager an den Nagel zu hängen.

Um mein Wissen im medizinischen Bereich zu erweitern, hatte ich mir zeitweise sogar überlegt, noch ein Medizinstudium anzugehen. Da ich dieses Jahr meinen 50. Geburtstag feiere, befand ich mich dafür aber dann doch schon für zu alt. Und somit kam ich auf den Heilpraktiker.

Und warum haben Sie sich für für eine Heilpraktiker-Ausbildung bei der BAGA in Eppingen entschieden?

Ich habe mir tatsächlich 2018 zwei Schulen angeschaut, aber bei der BAGA hat mich ganz eindeutig das Konzept und die hochprofessionellen Unterlagen, welche den SchülerInnen zur Verfügung gestellt werden, begeistert. Bei der anderen Schule gab es die Möglichkeit, jederzeit einfach in den laufenden Unterricht einzusteigen: Das hat mich sehr gestört, denn das kann einfach nicht funktionieren, da bestimmte Grundlagen vorhanden sein sollten. Mir war von Anbeginn klar, dass eine Heilpraktiker Ausbildung keine einfache Ausbildung ist und man, zusätzlich zum Unterricht, auch viel Zeit mit dem Selbststudium verbringen muss. Außerdem braucht es den strukturierten und auf sich aufbauenden Unterricht. Hier war die BAGA definitiv die beste Entscheidung. Im Oktober 2018 starte ich dann als Quereinsteiger mit der Ausbildung zum Heilpraktiker in Eppingen.

Die BAGA bietet die Heilpraktiker Ausbildung ja auch als Online Kurs an. Wie schätzen Sie dieses zusätzliche Angebot zu Präsenzkursen ein?

Das ist eine wunderbare Möglichkeit für alle, die diese Ausbildung nebenberuflich absolvieren wollen. Auch hier ist das Konzept hervorragend. Wichtig ist, das kann man nicht oft genug sagen: Jeder muss sich im Klaren darüber sein, dass es sich hier um eine Berufsausbildung und nicht um einen Kurs oder ein Seminar handelt. Es braucht Biss, den festen Willen und die Bereitschaft, im Eigenstudium zusätzlich Zeit zu investieren. Das darf man nicht unterschätzen.

Wie ging es nach der Ausbildung für Sie persönlich weiter?

Heute arbeite ich in meiner eigenen Praxis, Heiko Kuntz – Praxis für Gesundheit & Wohlbefinden in Eppingen und bin mittlerweile auch Dozent bei der BAGA. Neben der neuromuskulären Entspannung biete ich in meiner eignen Praxis inzwischen auch diverse Schröpfmethoden an und möchte mich in Zukunft auf die Schmerztherapie fokussieren.

Was sollte jemand mitbringen, der eine Heilpraktiker Ausbildung machen möchte?

Grundsätzlich ist ein allgemeines Interesse an medizinischen Themen unabdingbar. Allerdings benötigt man kein Vorwissen in diesem Bereich. Aber wie gesagt – es ist eine Berufsausbildung, die viel Eigenstudium mit sich bringt.

Wie haben Sie sich auf die Prüfung vorbereitet?

Die Skripte von der BAGA sind einfach unschlagbar gut und zu Beginn erhält man auch noch Tipps für entsprechende Fachliteratur, welche ich mir auch gleich besorgt habe. Mehr muss es zu Beginn nicht sein. Das ist auch schon nicht wenig. (lacht)

Haben Sie noch einen ultimativen Lern- oder Prüfungsvorbereitungs-Tipp?

Wichtig ist, dass man von Anfang an eine klare Struktur hat: Ich habe gleich zu Beginn der Ausbildung richtig Gas gegeben und hier wirklich viel Zeit investiert. Das hatte später den Vorteil, dass ich schnell Verknüpfungen zwischen den einzelnen Organsystemen herstellen konnte. Somit hat man – nach hinten raus – einfach mehr Luft und kommt in der fortschreitenden Zeit nicht so unter Druck. Zumindest für mich war das die genau richtige Vorgehensweise.

Also war die Heilpraktiker Ausbildung bei der BAGA die richtige Entscheidung?

Eine bessere hätte ich gar nicht treffen können und ich kann es jedem nur empfehlen.

Lieber Herr Kuntz, vielen Dank für das Gespräch und die spannenden Informationen!

Heiko Kuntz – Praxis für Gesundheit & Wohlbefinden

Am Weinberg 2

75031 Eppingen

T 07260 2363087

gesundheitspraxis.kuntz@online.de

Heike Haas Interview BAGA Schulleitung

aktualisiert am 22.03.2021