Die Heilpraktiker-Ausbildung

Die Grundlage für eine verantwortungsvolle und seriöse Ausübung des Heilpraktikerberufes ist eine gründliche und tiefe Ausbildung. Die Heilpraktikerausbildung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Schulmedizinisches Wissen, naturheilkundliche Therapien, pharmakologische Kenntnisse, Theorie und Praxis sind wichtige Elemente für die schriftliche und mündliche Prüfung beim Gesundheitsamt und für die spätere berufliche Tätigkeit. 

In unserer Ausbildung zum Heilpraktiker vermitteln nicht nur theoretisches Wissen. In unserer Lehrpraxis erlernen unsere Schüler alle relevanten praktischen Tätigkeiten. Interaktive Software rundet das moderne Lehrkonzept ab. Wir legen besonderen Wert auf Ausbildung mit tiefem schulmedizinischem Wissen und kombinieren dies mit naturheilkundlichen Therapien. 

Das Wissen und die Kompetenz, die der Beruf des Heilpraktikers fordert, lassen sich nicht in Crashkursen erzielen. 

 

Die Inhalte

Die Lerninhalte unserer Heilpraktiker-Ausbildung stammen von der renommierten Heilpraktiker-Schule Eppingen von Frau Rose Steffen. 

Hier werden schon seit vielen Jahren Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen erfolgreich ausgebildet und auf ihre Prüfung vorbereitet. 

Das Ausbildungskonzept steht auf vier Säulen. Damit werden Sie der Komplexität des Heilberufes und Ihren zukünftigen Patienten optimal gerecht.

Die vier Säulen sind:

1. Medizinisches Grundstudium

2. Fachqualifikationen

3. Prüfungsvorbereitung

4. Therapeutische Persönlichkeitsentwicklung

Der Ablauf

Sie haben die Wahl zwischen Kursen in Vollpräsenz und per Online-Unterricht. Die Lehrinhalte und der Ablauf sind bei beiden Varianten identisch. 

Alle Kurse finden einmal monatlich an einem Samstag und Sonntag von 9:30 bis 16:30 Uhr statt. Ausfälle durch Feiertage oder Urlaube werden durch Termine im selben Monat nachgeholt. Somit werden Sie keine Probleme damit haben, die Kurse in Ihrem Alltag unterzubringenden Stoff durchzuarbeiten und erfolgreich zu lernen. 

Der Online-Kurs findet mit Ausnahme von vier Tagen, an denen körperliche Untersuchung, Injektionen und Infusionen in Präsenz unterrichtet werden, komplett digital statt. Den Präsenzteil absolvieren Sie vor Ort an einem der BAGA Standorte am Stück. 

Lehrplan

Die Themen für den Lehrplan sind: 

Terminologie 

Aufbau der Zelle 

Gewebe 

Allgemeine Krankheitslehre 

Hämatologie: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Lymphatisches System und Milz: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Herz, Kreislauf, Gefäßsystem: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Auge: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Immunsystem: Anatomie, Physiologie, Pathologie und rheumatischer Formenkreis 

Respirationstrakt, untere Atemwege und Lunge: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

UrologieHarnwege, Niere: Anatomie, Physiologie, Pathologie, Wasser-Elektrolythaushalt 

Gastrointestinaltrakt, Leber, Galle, Pankreas: Anatomie, Physiologie, Pathologie, Metabolismus 

GeschlechtsorganeAndrologieGynäkologie: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Pharmakologie 

Onkologie 

Dermatologie: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Differentialdiagnosen 

Endokrinologie: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Neurologie: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Psychologie 

Obere Atemwege: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Ohr: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Bewegungsapparat: Anatomie, Physiologie, Pathologie 

Infektionsschutzgesetzt (IfSG) und Infektionskrankheiten 

Relevante Gesetze 

Hygiene 

Labor 

Differentialdiagnosen 

Markenzeichen unserer Ausbildung

Eine Besonderheit unserer Ausbildung zum Heilpraktiker ist die Vertiefung von Sonderthemen. Sowohl in den Online- als auch in den Präsenzkursen lernen Sie dabei spannende Therapie– und Diagnosemethoden aus der Naturheilkunde kennen. Außerdem lernen Sie das Beurteilen von Patientenlaborberichten sowie das Lesen und Verstehen von Arzt- und Krankenhausberichten. Anhand zahlreicher Fallbeispiel vertiefen Sie Ihr Wissen.  

Das Sonderseminar „EndspurtWie bereite ich mich strukturiert auf die Prüfung vor?“ gibt Ihnen Strategien zur Bewältigung der anspruchsvollen Amtsarztprüfung mit.  Mit unseren Lernkontrollen prüfen Sie regelmäßig Ihren Wissensstand. So ist sichergestellt, dass Sie stets am Ball bleiben.  

Für die Beantwortung Ihrer Fragen steht während jeder Unterrichtseinheit genügend Zeit zur Verfügung. Sollten sich im Nachgang noch Fragen auftun, beantworten wir diese gerne bei eigens dafür eingerichteten Fragerunden.  

Lernen in Zeiten von Corona

Als Bildungseinrichtung für Heilkunde möchten wir mit gutem Beispiel vorangehen und legen darum besonders großen Wert auf die strenge Einhaltung aller Hygienemaßnahmen im Unterricht. Das gilt natürlich besonders für Maßnahmen, die unsere SchülerInnen und DozentInnen vor dem Corona Virus schützen sollen. Im Präsenzunterricht achten wir darum auf die Einhaltung der gültigen Abstandsregeln, das Desinfizieren der Hände und das Tragen eines geeigneten Mund-Nase-Schutzes. Gegebenenfalls werden Lehreinheiten im Präsenzunterricht vorrübergehend auf Distanzunterricht umgestellt.  

Zugangsvoraussetzung

Die Ausbildung zum Heilpraktiker steht jedem zur Verfügung.

Zur amtsärztlichen Überprüfung im Gesundheitsamt wird nur zugelassen, wer:

– mindestens einen Hauptschulabschluss hat,

– die deutsche Staatsbürgerschaft oder
– eine gültige Aufenthalts- sowie Arbeitserlaubnis in Deutschland hat,

– eine ärztliche Bescheinigung vorweisen kann, dass man psychisch und physisch in der Lage ist, den Beruf des Heilpraktikers auszuüben und dass man frei von Suchtkrankheiten ist,

– ein unauffälliges polizeiliches Führungszeugnis vorweisen kann und

– mindestens 25 Jahre alt ist.

Starttermine

Onlinekurs17.04.2021 

Präsenzkurs Bonn: 15.05.2021 

Präsenzkurs Hamburg: 19.06.2021 

Dauer

Alle Kurse setzen sich aus 29 Wochenenden zusammen, wobei der Praxisteil am letzten Wochenende vier Tage dauert. 

Preise

Onlinekurs: 190 EUR pro Monat 

Präsenzkurs: 250 EUR pro Monat

Bei Einmalzahlung der gesamten Ausbildungsgebühr erhalten Sie 5% Rabatt.

 

Vorteile des Heilpraktikerberufs

Heilkundliche Behandlungen bei Erkrankungen (z.B. Akne, Rosazea, Neurodermitis) sind auch im Lockdown für Heilpraktiker erlaubt

Private Krankenkassen übernehmen zum Teil die Kosten für heilkundliche Behandlungen

Heilkundliche Behandlungen sind nicht mehrwertsteuerpflichtig

Für KosmetikerInnen: Tiefere und kompetentere Kundenberatung